• Dr. Roy Kühne

CDU
Mitglied des Deutschen Bundestags (MdB)
Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis 52
Goslar-Northeim-Osterode

2015 DJK Handball

Mindestlohn gilt nicht für Vertragsspieler

Bundestagsabgeordneter Dr. Roy Kühne begrüßt den Kompromiss

Berlin, 24.02.2015. Gestern fand ein Spitzengespräch zwischen Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und Vertretern des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) sowie des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Berlin statt, wo eine Kompromisslösung für die Umsetzung des Mindestlohngesetzes in Sportvereinen gefunden wurde.
 
Der Kompromiss sieht vor, dass der Mindestlohn für Vertragsspieler etwa in Fußball- oder Handballvereinen künftig nicht gilt, auch wenn die Vertragsspieler bei der Minijob-Zentrale von ihren Vereinen angemeldet wurden.

Roy Kühne als ehemaliger Trainer in einem Handballverein weiß, was es für Vereine bedeutet: „Bei Vertragsspielern handelt es sich nicht um ein klassisches Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Verhältnis. Vielmehr wollen die Vereine den Spieler an den Verein binden und mit seinem Einsatz planen können. So ist die beschlossene Ausnahmeregelung eine alltagstaugliche Lösung, denn hier steht nicht die finanzielle Gegenleistung, sondern der Spaß an der Sache im Vordergrund."

Für alle bei Sportvereinen ehrenamtlich Tätigen gilt ebenfalls die Sonderregelung, wonach für sie nicht der Mindestlohn gilt. Diese gilt, wenn ihre Tätigkeit dem Gemeinwohl und nicht dem eigenen Lebensunterhalt dient. Des Weiteren beinhaltet die Regelung, dass Vereine ehrenamtliche Kräfte nicht als Mini-Jobber anstellen brauchen, sondern ihnen anstelle dessen Aufwandentschädigungen zahlen oder Ausfallersatz erstatten können. „Ich freue mich sehr, dass dieser Kompromiss gefunden wurde und so die Vereine wieder über eine notwendige Rechtssicherheit verfügen. Dadurch bleibt den Vereinen nun auch die umfangreiche Dokumentationspflicht erspart, was ein Mehraufwand an Bürokratie für das Ehrenamt bedeutet hätte.", erklärte der Northeimer abschließend.

 

Kontakt

Bundestagsbüro:
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel.: 030 227 79 187
Fax: 030 227 70 188
Wahlkreisbüro:
Kurze Str. 2
37154 Northeim

Tel.: 05551 9088 899
Fax: 05551 9088 910